Eingang  I  Aktuelle Ausgabe  I  Archiv  I  Jahrbuch  I  Teilnahme  I  Nachrichten  I  Impressum

 

 

Die Basho-Verbindung

Bashos Leitworte
nach Haruo Shiran
es „Traces of Dreams“

Carol Sircoulomb=CES; Carole MacRury=CM; Dietmar Tauchner=DT; Gary Blankenship=GB; Gary Gach=GG; John W. Sexton=JWS; Marlene Mountain=MM; Michael Rehling=MR; Nancy Smith=NS; Stephen Addiss=SA 

Mit einer Nachbemerkung von Dietmar Tauchner

 

1

kogo kizoku = zum Hohen erwachen, zum Niedrigen zurückkehren

 „Es geht darum, die spirituellen, künstlerischen oder poetischen Höhen der  'Alten' zu erreichen, um diesen Qualitäten, neues Leben und einen neuen Ausdruck in einfacher Sprache zu verleihen.“ Haruo Shirane
 

Pullover für die Winde Feuchtigkeit schließt die Tür      /MM

Im warmen Wasser schwimmen      /CES

Sommerregen lässt das Auge der Felszeichnung glitzern      /CM

Ein Fenster öffnet sich am Firmament bedeckt mit Sorgen      /NS

Gebrochenes Glas fängt Funken von vorbeifahrenden Scheinwerfern auf      /SA

Auf den Tempelstufen eingeschlafen ein alter Mönch mit gekreuzten Beinen      /MR

Eins nach dem anderen Kirschblütenblätter treiben fort      /GG

Die letzte Pflaume fällt vor dem ersten Pfirsich      /GB

Die Wespe sinkt seit dem Frühstück in die Marmelade      /JWS

Von meiner Tasse verscheucht kreist die Fliege um Buddha      /DT

Froschzunge fliegt      /CES

Das Netz erschienen mit dem Morgentau      /CM

Zwischen Spiegeln gefangen ist der Netzflügler nun ruhig      /NS 

Musik von der Rückseite des Landhauses      /SA

Beim Kloputzen der Strandsand in meiner Jeanstasche      /MR

Parksprenglerregenbogen funkelnd mitten im Regenbogen      /GG

Sein Stock biegt sich über den dunstigen Wegen      /GB

Hohe Nadelbäume verankert von ihren Schatten      /JWS

Kinderlachen als ich am Gipfel ankomme      /DT

Für immer zu schreiben meine Wegwerf-Haiku      /MM


 

2

karumi = Leichtigkeit

 „Ein dichterisches Ideal, das Basho in seinen letzten Lebensjahren vertrat. Betonung alltäglicher und gemeinsamer Themen unter Verwendung einer einfachen, vertrauten Sprache und eines rhythmischen, scheinbar kunstlosen Ausdrucks.“ Haruo Shirane
 

Bachstelze die Augen des alten Katers verengen sich      /JWS

Almwiese eine Kuhflade entlässt Schmetterlinge      /DT

Ein dritter schließt sich dem Paarungstanz freischwebend an      /GG

Ein wuchtiger Schlag es verschwindet      /CES

Lichtmuster verändern die Farbe bei Sonnenuntergang      /MR

Die Luft schwirrt unsichtbar      /SA

Wenn sich die Wolken klären ein weiterer Tag zum in der Hitze vergehen      /GB

Kühlend der duftende Abendschatten      /NS

Ein leerer Strand außer für Sandflöhe      /CM

Ein Eichhörnchen verfehlt einen Ast springt vom Dach wagt ein Lächeln      /MM

Vogelgezwitscher in der Pause des Streits      /DT

Entspannung      /GG

Lieder für den Sternschnuppenschwarm und für Waschbären      /CES

Nicht meine Katze verhält sich wie meine      /MR

Unter Wasser verschwinden die Schatten      /SA 

Bewölkte Tage sogar die Rosen sind grau      /GB

Krümmel des Sommers verunreinigen den gesprenkelten Hof      /NS

Frühmorgens Schüsse vom Sumpf      /CM

Im kleinen Teich große Trockenheit      /MM

Die Steine die diese Stadt erbauten sind wieder nur Steine      /JWS

 
 

3

zoka zuijun = dem Kreativen folgen

„'Wer sich künstlerisch betätigt, sollte dem Kreativen folgen und Freundschaft mit den vier Jahreszeiten schließen .' Basho. In der neokonfuzianischen Kosmologie bedeutete dem Kreativen (zoka) oder dem Schöpfer zu folgen (zuijun), der schöpferischen Kraft des Universums nachzugehen, besonders im unaufhörlichen Wechsel der Jahreszeiten und dem Schöpferischen inmitten.“ Haruo Shirane
 

 Rote Beeren tropfen in den Schnee      /CES

Ein Sprühregen vom großen Gewitter vorausgesagt      /MM

Rauch entfernter Feuer verhüllt die Sicht      /GB

Nickend die Siam-Katze gewahrt den Dezember      /GG

Freie Wege im tauenden Feld ein Zugang zu den Sternen      /JWS

Frühe Tage Schneeglöckchen im Mondlicht      /NS

Der Geschmack ihrer Lippen noch auf meinen bei Sonnenaufgang      /DT

Wildblumen welken am Fensterbrett      /CM

Hitze in den Neunzigern aber die Schule beginnt wieder      /SA

Der Vollmond bringt die Gezeiten und Touristen zum Ufer      /MR

Was bleibt von den Blüten in einem neuerdings verwendeten 4 x 4      /MM

Kinder entdecken die Freude über Blätter die Spinnen entdecken      /GB

Tai Chi-Übungen im Park zu Kirchenglocken      /GG

Feuchter Nebel füllt den Hafen und seine arthritischen Gelenke      /JWS

August ein brennender Stachel führt zu Kundalini      / NS

Alte Liebesbriefe lesen beim Geräusch des Frühlingsregens      /DT

Dezember und nichts als Regen      /SA

Frühling mein Hof wieder überflutet      /MR

Sommerhitze versengt die Prärie      /CES

Ein kleines gelbes Blatt verheddert in ihrer grauen Dauerwelle      /CM


 

4

fuga no makoto = Wahrheit der Dichtung

 „Dichtung (fuga) wurde von Basho dazu verwendet, um auf deren kulturelle Praxis der höchsten Ordnung hinzuweisen, besonders der des Haikai. Wahrheit, Aufrichtigkeit, Ernsthaftigkeit, Attribute in Bashos Poetik, die in der Dichtung ausgedrückt werden sollen, um die Wahrheit der Dichtung zu gewährleisten.“ Haruo Shirane
 

Der Seitenweg rotgefärbt unter dem Kirschbaum      /MR

Mit einem Eislutscher in der Hand hüpft das Mädchen die Straße entlang      /SA

Sie weint über den toten Sohn vor dem Texanischen Weißen Haus      /MM

Öl und Sand Gebäck für sein Blut      /CES

Särge täglich geliefert – Standardraten      /GB

Söhne die Sonne glitzert vom aufsteigenden Licht      /NS

Ein Sonnenblumenfeld schaut nach Westen      /CM

Die mondbeschienene Straße entlang nimmt die Katze ihren Schatten mit      /JWS

Überm Kopf prähistorische Farne einer windet sich      /GG

Zeit & Raum die rosige Kreuzigung* unseres Geistes      /DT

Er lacht so laut dass sie auch lächelt      /SA

Herbst kommt Katrina-Überlebende warten auf Gott & die Regierung      /MM

Das Boot wiegt sich zu spät      /CES

Alles verloren sogar Dichtung unangebracht      /GB

Fingerlinge schäumen durch den Damm      /NS

Es mag eine Baracke sein aber es ist meine Baracke      /CM

Unvermeidlich die Tonfarben der fallenden Platane      /JWS

Erschütterlich das Vertrauen der Kinder in unseres      /GG

Wir hegen keinen Zweifel an Gottes ewiger Liebe      /DT

Kalter Dunst die Morgensterne scheinen bedeutsamer      /MR


* „The Rosy Crucifixion“ Roman-Trilogie (Sexus, Plexus, Nexus) von Henry Miller


 

5

fueki ryuko = das Unveränderliche und das Sich-Stets-Verändernde

„Poetisches Haikai-Ideal, das besagt, dass das Haikai sich ständig verändern muss, um das Neue zu finden; die eigene Vergangeheit abstoßen muss, gerade wenn Qualitäten gesucht werden, die die Zeit übersteigen.“ Haruo Shirane
 

Das ist die Art wie ich fühle      /SA

Ei wird Kaulquappe wird Frosch wird Ei gebunden an den spiegelnden Teich  /NS

Das Sprudeln der Quellen wird zum Flussrauschen      /CM

Mein Atem der Wind während ich den Hügel hochlaufe      /DT

Sharon sagt beschuldige ihn das ist was ich weiterhin tun werde      /MM

Huhn & Ei Goldstern-Mütter & Söhne      /GG

Frisch für unsere Augen das alte Licht das den Himmel bereist hat      /JWS

Neues E-Mail der Computer „läutet“      /MR

Sein Lächeln gespiegelt in Opas müden Augen      /GB

Ein kleiner Fisch springt und trifft ihr Gesicht ups      /CES

Tropfen verändern stets den Fluss der immer da ist      /NS

So viele Penny-Wünsche in den Teich geschmissen      /CM

Was ist mit all den Menschen die diese alten Münzen berührten?      /DT

Bis jetzt noch keine Überwachung im Tal der Murmeltiere      /MM

Blütenblätter der sich entwickelnde Umriss des Mulches      /GG

Unter uns bewegen sich Käfer durch die Schichten der Dunkelheit      /JWS

Meine Tränen verschwinden im Fluss      /MR

Ein Felsen senkt sich jeder Felsen versinkt      /GB

Ringe am See wachsen      /CES

Ich bin sicher ich habe das nie gesagt      /SA

 
 

6

butsuga ichinyo = Objekt und Selbst vereint

 „Poetisches Ideal dem zur Folge der Dichter selbstlos werden muss, um mit dem Objekt eins werden zu können.“ Haruo Shirane
 

Starre kitzeln mich Ameisen im Rinnsal meines Bootes?      /NS

Mein Spiegelbild zersplittert im Wasser das über die Flussfelsen fließt      /MR

Der leere Spiegel nachts      /DT

Ein Vollmondschein      /GG

Das Gewicht des Abendnebels auf meiner Haut      /CM

Blau einer Winde zurückgeküsst      /MM

Eine Hand schlägt die Wand dort ein dumpfer Schlag      /SA

Die Windungen deiner Fingerabdrücke rätselhaft wie die Berge      /JWS

Die Blume reizt seine Nase      /GB

Meine Hand wendet sich zum kalten Stein      /CES

Keinen Verlust fühlen ich komme in den Sarg      /MR

Das große Silberkreuz in ihrem weiten Ausschnitt      /DT

Nicht dicker als der Faden einer Gottheit mein Schatten      /GG

Erwache und singe falsch inmitten der Laubheuschrecken      /MM

Seit zwei Tagen keine Schmerzen in den Beinen      /SA

Mit jedem Schritt füllt der Regen den Raum hinter ihr      /JWS

Außerhalb meines Sichtfelds tapezieren Wespen das Nest ihrer neuen Königin /GB

Summen in meinem taubwerdenden Ohr      /CES

Wütende Stimme der Samoyad verschmilzt mit dem Schnee      /NS

Die lange Dehnung eines Regentropfens von einem Blatt      /CM


 

26.Juli 2005 – 18. Oktober 2005,
ins Deutsche übersetzt von Dietmar Tauchner

 

 

Nachbemerkung von Dietmar Tauchner

Die vorliegende Basho-Verbindung ist der Versuch, einige der poetischen Leitworte Bashos (zum Beispiel zum Hohen erwachen, zum Niedrigen zurückkehren oder das berühmte Wahrheit der Dichtung) konkret anzuwenden und in Form einer Ketten- oder Gemeinschafts-Dichtung umzusetzen. Die Basho-Verbindung entstand in der vom World Haiku Club eingerichteten Mailinglist für Marlene Mountain. Diese gibt Freunden von Marlene Mountain und ihrer Dichtung die Möglichkeit, mit ihr gemeinsam neue Formen des gemeinsamen Schreibens zu erproben.

Im Grunde handelt es sich bei der Basho-Verbindung, im Englischen unter anderem als Linked Collaborative Poetry oder Symbiotic Poetry bezeichnet, um nichts anderes als ein modernes Kettengedicht (Renku), das im Großen und Ganzen durch die freiangewandten Prinzipien von Link & Shift verbunden wird. (siehe Gerd Börners Aufsatz zur Kettendichtung)

Neben der freien Assoziation ist die Einzeiligkeit  als Besonderheit zu nennen. Die Einzeiligkeit versucht das Prinzip der lineal syncopation, wie das D. Anakiev nennt, zu realisieren. Das bedeutet, um die gute Erklärung von Mario Fitterer zu verwenden: ... nicht der Zeilenbruch bewirkt hier eine Zäsur oder Pause, vielmehr resultiert sie daraus, daß die Wörter in der einzeiligen Fassung ihrer syntaktischen Funktion entkleidet und in Objekte pur transformiert würden (Das Verschwinden der Schwalbe. Aspekte moderner deutschsprachiger Haiku. DHG, 2005).Mit anderen Worten: Jeder Begriff, jedes Objekt verhält sich frei zu den anderen Objekten und Elementen der Zeile, um eine Anschauung der Einheit zu bewirken.

Mitunter mag ein mangelnder Zusammenhalt der einzelnen Zeilen empfunden werden, weil diese aufgrund der Zusammenarbeit unterschiedlicher Poeten als zu divergent erscheinen; aber andererseits mag durch diese Diversität eine Homogenität der Wirkung ausstrahlen, eine Dynamik experimenteller Improvisation, der es darum zu tun ist, eine imaginative Poetik der Intuition zu versprühen, oder um es mit den Worten Gary Blankenships zu sagen: Kinder entdecken die Freude über Blätter die Spinnen entdecken.

 

 

08.02.2006 auf www.Haiku-heute.de
Alle Rechte bei den Autoren