Eingang  I  Aktuelle Ausgabe  I  Archiv  I  Jahrbuch  I  Teilnahme  I  Nachrichten  I  Impressum

 

 

Hiroshima–Tag
Zum Gedenken an den Atombombenabwurf auf Hiroshima
am 6. August 1945

 

 

Hiroshima-Tag.
Der Lärm der Nachbarskinder,
heute freut er mich

    Jochen Hahn-Klimroth

 

luftfahrtmuseum –
ins schweigen fallen
vor der „Enola Gay“ 1

    Andrea D'Alessandro

 

Lange nach „little boy“ 2
noch immer diese Schreie
jede Nacht

    Ramona Linke

 

Mittagsglut –
die Narben
der alten Bäume

    Gerd Börner

 

Allmächtiger Blitz –
verendet alles, Gestein,
Erde und Himmel

    Horst Ludwig

 

Hiroshima.
Im Menschenschatten
die ganze Nacht.

    Volker Friebel

 

Otagawa-Ufer 3
auf dem dunklen Fluß
flackern Laternen

    Marita Schrader

 

Als er das Licht sah,
hörte er
keinen Laut 4

    Angelika Wienert

 

Hiroshima –
der Schatten eines Menschen
verharrt im Licht 5

    Udo Wenzel

 

 

Anmerkungen

1 Ebola Gay: Name des B-29-Bombers, aus dem die Atombombe abgeworfen wurde.

2  Die Atombombe von Hiroshima wurde von den US-Amerikanern „Little Boy genannt.

3  Otagawa: ein Fluß durch Hiroshima.

4  Zur Erinnerung an den Jesuiten und Zen-Meister Hugo M.  Enomiya-Lassalle (1898–1990), der am 6. August in Hiroshima war und verletzt wurde. Auf seine  Anregung hin entstand die Friedenskirche von Hiroshima.

5  Menschen im Explosionszentrum verbrannten vollständig und manche hinterließen ihre Schatten an stehen gebliebenen Wänden, die sie für einen Moment von der Hitzestrahlung abgeschirmt hatten.

 

 

Aktuell 10.08.2005 auf www.Haiku-heute.de
Alle Rechte bei den Autoren