Eingang  II  Aktuelle Ausgabe  I  Archiv  I  Jahrbuch  I  Teilnahme  I  Nachrichten

 

KunschkeIngrid-E-2003-09-10
Ingrid Kunschke

Geboren 1962 im niederländischen Overijssel, lebt sie heute zwischen Weser- und Wiehengebirge. Erste Haiku entstanden 2000; bald folgten Tanka, Haibun sowie Besprechungen einzelner Haiku.

www.Tankanetz.de

 

 

 

 

 

 

 

Avond in de stad
een kale arcade
brengt ons bijeen.

 

 

In alle stilte
het Paaswater halen,
ginds bij de beek.

 

 

De kloosterput
tere varens omspelen
het water naar ’t licht.

 

 

Zelfs de huid
is overtrokken met de geur
van koolzaadvelden.

 

 

De zomermaan –
bij ’t ontkleden bespeur ik
vollere borsten.

 

 

Met vogelstemmen
wordt de pijn van deze nacht
iets van gisteren.

 

 

Een aardappelvuur –
in de zijspiegel zwaaien
vader en moeder.

 

 

Een oud perron
de rails naar Auschwitz
nat van dauw.

 

 

De grote pompoen
zelfs nog in de kookpot
vult hij de keuken!

 

 

Herfstzon
de schaduw van het meisje
gaat op stelten.

 

 

Spreeuwen in de tuin.
De kinderen punten hun
witte stiften aan.

 

 

Winteravond
met kleine steekjes krijgt pop
een nieuwe glimlach.

Abend in der Stadt
ein kahler Laubengang
bringt uns zusammen.

 

 

In aller Stille
das Osterwasser holen,
drüben am Bachlauf.

 

 

Der Klosterbrunnen
zarte Farne umspielen
das Wasser zum Licht.

 

 

Sogar die Haut
ist überzogen vom Duft
der Rapsfelder.

 

 

Der Sommermond –
beim Entkleiden spüre ich
vollere Brüste.

 

 

Mit Vogelstimmen
wird der Schmerz dieser Nacht
etwas von gestern.

 

 

Kartoffelfeuer –
im Rückspiegel winken
Vater und Mutter.

 

 

Ein alter Bahnsteig
die Schienen nach Auschwitz
von Tau benetzt.

 

 

Der große Kürbis
sogar noch im Kochtopf
füllt er die Küche!

 

 

Herbstsonne
der Schatten des Mädchens
geht auf Stelzen.

 

 

Stare im Garten.
Die Kinder spitzen ihre
weißen Stifte an.

 

 

Winterabend
mit kleinen Stichen erscheint
das Lächeln der Puppe.

   

  

   

 

 

    

  

   

 

 

     

   

  

 

 

   

  

   

 

 

   

  

    

 

 

  

 

   

 

 

   

  

   

 

 

   

 

   

 

 

   

  

   

 

 

 

 

 

Beiträge von Ingrid Kunschke auf Haiku heute

Tanka und Tanka-Prosa Ingrid Kunschke (September 2006)
Narzissenstaub Frühlings-Kasen (Juni 2006)
Viel Wind um nichts (Februar 2006)
Zwei Paar Stelzen (November 2004)
Variationen, Zitate und Anspielungen im Haiku (Mai 2004)


Ein Gespräch mit ihr

Ingrid Kunschke: Der Geschmack des Tanka. Udo Wenzel, September 2006
 

 

 

Aktuell 10.09.2006 auf www.Haiku-heute.de, erstmals 10.09.2003
 Alle Rechte bei Ingrid Kunschke

 

 


Eingang   II   Datenschutz  I  Impressum
Aktuell 15.11.2017 auf www.Haiku-heute.de  I  Alle Rechte vorbehalten